Gummersbacher Erklärung für Demokratie und Zusammenhalt

20. Januar 2022

8.780 Personen haben bisher die Gummersbacher Erklärung für Demokratie und Zusammenhalt unterzeichnet. Sie ist eine Reaktion auf die seit einigen Wochen stattfindenden „Spaziergänge“ gegen die Impflicht und ruft alle Gummersbacher und Gummersbacherinnen, Oberberger und Oberbergerinnen dazu auf: „Werden wir durch Impfung Teil einer beispiellosen weltweiten Solidaraktion! Wir sind auf dem Weg zu einer überwältigenden Mehrheit, die sich aus purer Vernunft für die Impfung entscheidet. Dann braucht es keine Impfpflicht. Sie haben es in der Hand.“. Die Initiator*innen und alle Unterzeichner*innen machen außerdem deutlich, dass es keine Option sein kann, an diesen „Spaziergängen“ teilzunehmen, „wenn Initiator*innen der Freiheitsmarsch-Impf- Proteste die Pandemie als Vorwand nutzen, Wissenschaftsfeindlichkeit zu betreiben, Unruhe zu stiften und unsere Demokratie zu gefährden. […] wenn gewaltbereite Montagsspaziergänger*innen versuchen, einen Teil der Gesellschaft abzuspalten [und] wenn verdeckt oder offen ein Schulterschluss mit der rechtsextremen Szene geschieht.“Wir unterstützen die Gummersbacher Erklärung und rufen ebenfalls dazu auf, sie zu unterzeichnen und ein Zeichen zu setzen.

Link zur Erklärung.

Weitere Blogbeiträge

Jugendkulturpreisverleihung fand am 27. Oktober 2023 statt

Anlässlich der Verleihung des Jugendkulturpreis am Abend des 27.10.2023 lud das Netzwerk gegen Rechts ins Lindenforum in Gummersbach ein. Schüler*innen und Lehrkräfte, Eltern, Geschwister, Freund*innen, Vertreter*innen aus Politik, Verwaltung und Presse folgten dem...

Verbrannte Worte – Poetry und unser Zugang zu Geschichte

Verbrannte Worte – Poetry und unser Zugang zu Geschichte

Am Abend des 04. November 2023 lud die Koordinierungsstelle des Netzwerks gegen Rechts in die Hauderei nach Waldbröl ein. Im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung „Verbrannte Orte“ haben wir mit tatkräftiger Unterstützung von Jana Goller, Poetin aus Wipperfürth,...

Auf dem Laufenden bleiben